<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1389955974400880&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Trivadis
Azure Days 2020

Das virtuelle Live-Event mit geballtem Praxiswissen. Best Practices & spannende Use Cases zur Microsoft Cloud. Erfahrene und neue Speaker.
Wann?
Wann?
29. & 30. Oktober 2020
Wo?
Wo?
Virtuelles Live-Event
Teilnahme?
Teilnahme?
Workshop & Konferenztag: CHF/EUR 498,-
Ticket Workshoptag: CHF/EUR 249,-
Einfach clever

Lerne von Azure-Profis und verbessere deine Skills

An den Trivadis Azure Days zeigen wir dir, wie auch du das meiste aus der Microsoft Cloud herausholst. Konkret & praxisnah. Du erfährst während der Konferenz nicht nur die Basics rund um die Azure Cloud, sondern auch die besten Geheimtipps unserer Azure-Cracks - damit auch du in der Cloud durchstarten kannst. Einfach clever, oder?

Die Microsoft Cloud hat einen Blitzstart hingelegt. Kein Wunder, denn mit den über 600 Services können Unternehmen (fast) alles erreichen: Chancen und Risiken frühzeitig erkennen, Kunden besser verstehen, Kosten sparen, neue Geschäftsmodelle entwickeln und vieles mehr.

 

logo-ms-gold-1_370x150px
logo-ms-gold-2_370x150px
logo-ms-silber_370x150px

Welche wertvollen Einblicke kannst du erhalten?

An den Trivadis Azure Days erwartet dich ein Workshoptag und ein Konferenztag mit zwei vollen Tracks mit spannenden Sessions zu diversen Themen rund um die Azure Cloud. Die Referenten sind erfahrene Trivadis Consultants und Trivadis Kunden, die an Hand von Best Practices aus ihren Azure Projekten berichten. Ergänzt wird die Agenda mit Speakern von unserem Partner Microsoft. Nutze diese einmalige Konferenz, um von unseren Herausforderungen und der Projekterfahrung zu profitieren - eine einmalige Gelegenheit, die dir nur die Trivadis Azure Days bieten!

Alles Container oder was? Bauer Sepp weiss, wie’s läuft mit der Azure Cloud! Werde wie Sepp und melde Dich für die Azure Days an!

Programm

29. Oktober 2020 (Workshoptag)

Infrastructure-as-Code in der Azure Cloud (Jonas Wanninger & Daniel Hillinger)

Infrastructure-as-Code (IaC) ist die Grundlage fast aller modernen Cloud-Infrastrukturen. Der Workshop wird Dir einen ganzheitlichen Überblick über die wichtigsten zur Verfügung stehenden Technologien bieten, mit denen Du IaC in Azure realisieren kannst: ARM Templates, Terraform, PowerShell, Azure CLI und Ansible. Im Detail wird der Workshop auf die zwei wichtigsten Tools, ARM Templates und Terraform eingehen. Dabei werden wir uns mit den Basissprachkonzepten über Secret Management bis hin zu CI/CD detailliert beschäftigen. Der Workshop wird Dir auch alle Kenntnisse vermitteln, mit denen du am Ende des Tages entscheiden kannst, welches Tool für Dein Projekt und Unternehmen besser passt.

Außerdem kannst Du Dich auf viele Tipps und Tricks aus echten Kundenprojekten freuen, sowie ein paar Kniffe zum Entwickeln der Templates mit VSCode.

Hinweis:
Der Kurs enthält praktische Übungen für die Teilnehmer. Bitte einen eigenen Rechner mitbringen.

Azure Platform - Enterprise Integration Workshop - Identity, Network, Security (Nisanth Muthukirushnasamy)

Der Weg in die Azure Cloud ist einfach. Subscription kaufen und loslegen. Dank self-service fährt es sich auf der Cloud-Autobahn im Eiltempo. Aber führt der Weg zum Ziel? Um die Azure Cloud als Plattform in der Firma zu etablieren braucht es mehr. In dieser Session schauen wir an, was es im Bezug auf die Kernthemen Identity Management, Network und Security zu beachten gibt, dass die Reise in die Cloud nicht im Chaos endet.

Hinweis:
Der Kurs enthält praktische Übungen für die Teilnehmer. Bitte einen eigenen Rechner mitbringen.

Azure Developer Quick Start Workshop (Manuel Meyer & Thomas Gassmann)

In diesem Workshop lernen Sie die Gundlagen der Softwareentwicklung mit der Azure Cloud kennen. Wir beginnen mit den Basics wie Subscriptions, Resource Groups und RBAC und fokussieren uns dann auf die Entwicklung auf der Azure Plattform. Dabei schauen wir sowohl an, wie wir klassische ASP.NET Core workloads in die Cloud verschieben, als auch wie wir serverless Applikationen mit Functions und Logic Apps für die Cloud entwerfen. Zum Schluss werfen wir einen Blick auf die Welt der Artificial Intelligence und wie wir diese mit Hilfe der Cognitive Services für unsere Projekte verwenden können. Der Workshop wird mit Übungen zum selber machen ergänzt.

Hinweis:
Der Kurs enthält praktische Übungen für die Teilnehmer. Bitte einen eigenen Rechner mitbringen.

Das moderne Datawarehouse in der Azure Cloud (Marco Amhof & Stefan Koch)

30. Oktober 2020 (Konferenztag)

Datenbasierte Hilfe für Kinder, die nicht selbstständig Atmen können. (Lukas Fuchs)

Azure Messaging 101 (Gerry Keune)

Als Azure-Entwickler steht man oft vor der Herausforderung, die richtigen Azure-Dienste für das Messaging seiner Anwendungen auszuwählen. Eine grosse Auswahl an Diensten ist ein Segen und ein Fluch zugleich. Deshalb ist es entscheidend, sich mit den Möglichkeiten von Azure im Bereich des Messaging- und Eventmanagements vertraut zu machen. Der Zweck dieser Session besteht darin durch die in der öffentlichen Cloud von Microsoft verfügbaren PaaS-Messagingdienste zu sprinten und klar zu sagen, wann man für seine Anwendungen welche wählen soll.

Ereignis-orientierte Architekturen mit Azure Event Grid und Serverless Computing (Patrick Eberle)

Der wachsende Einsatz von Informationstechnologie zur Digitalisierung der Unternehmen erfordert ein Umdenken in der Software-Industrie. Moderne Applikationen und IoT-Geräte emittieren fortlaufend Daten in Form von Ereignissen, auf die es rasch zu reagieren gilt. Die Event-Driven Architecture (EDA) bietet hierfür den passenden Architekturstil und kann bei der Umsetzung mit modernen Cloud-Technologien gewinnbringend eingesetzt werden. Am Beispiel eines Kundenprojekts wird in diesem Vortrag auf die Umsetzung einer solchen Architektur eingegangen und der praktische Einsatz von Azure Event Grid und Serverless Computing erläutert.

Enterprise-Ready Azure – Best Practices (Nisanth Muthukirushnasamy)

Die Einführung einer Cloud Plattform kann schnell, einfach und mit wenig Wissen umgesetzt werden. So stehen die Vorteile aus dem Cloud-Computing für die Fachbereiche sofort zur Verfügung. Doch das spricht sich schnell herum und auch andere Fachbereiche sehen die Vorteile aus dem Cloud-Computing für sich und möchten diese nutzen. Schon ist die schnelle und einfache Einführung einer Cloud Plattform an der Grenze und das totale Chaos steht kurz bevor. Dieses Chaos kann zu Sicherheitslücken, Ausfällen von Produktivsystemen oder zu unkontrolliertem Kostenzuwachs führen.

.NET goes Apache Spark (Marco Amhof)

Im April 2019 kündigte Microsoft .NET für Apache Spark an. Apache Spark ist ein verbreitetes Open-Source-Framework für die Analyse großer Datenmengen. Spark wird für die Verarbeitung von Batches, Echtzeit-Streams, maschinellem Lernen und Ad-hoc-Abfragen verwendet. .NET für Apache Spark zielt darauf ab, für .NET-Entwickler alle Spark-APIs zugänglich zu machen. Bisher unterstützte Spark lediglich Scala, Java, Python und R, jedoch nicht .NET.

Microsoft entwickelt .NET für Apache Spark als Open Source Projekt zusammen mit der Spark- und der .NET-Community, und stellt so sicher, dass Entwickler das Beste aus beiden Welten erhalten. Darüber hinaus öffnet dieses Angebot allen C#- und F#-Entwicklern die Tür zum beliebten Big Data Framework Spark und ermöglicht ihnen die Wiederverwendung ihres Wissens, ihrer Fähigkeiten, Frameworks und des Codes. .NET für Apache Spark ist .NET-Standard 2.0 kompatibel und kann wie der Rest von .NET Core auch unter Linux, MacOS und Windows verwendet werden.

Diese Session beginnt mit einer Einführung in Apache Spark und konzentriert sich dann auf die .NET Core-Bibliothek für Apache Spark, die darauf abzielt, die Apache Spark-Tools in das .NET-Ökosystem zu bringen. Wir werden eine Spark-Pipeline schreiben und sie auf einem Databricks Spark-Cluster in der Azure Cloud bereitstellen und ausführen.

Intelligenz-as-a-Service - Bauen wir die Anwendungen der Zukunft mit den Azure Cognitive Services (Thomas Gassmann)

Mit den Cognitive Services der Microsoft Azure Cloud können eigene Anwendungen mit minimalem Aufwand um Funktionalität erweitert werden, die vor wenigen Jahren undenkbar war. Microsoft Research stellt uns Entwicklern die Resultate von jahrzehntelanger Forschung über einfach zu benutzende REST-Schnittstellen zur Verfügung. Egal, ob es um Gesichts-/Gefühls-/Sprach-/Texterkennung, Übersetzung oder Informationssuche geht, mit den Cognitive Services können wir die Applikationen der Zukunft schreiben. In dieser Session erzählen wir worum es geht und was man mit dieser Intelligenz-als-Service so alles machen kann.

Moving your Data to Azure (Session in ENGLISH, Laurent Bugnion)

Before the arrival of cloud providers, firms were often keeping the bulk of their data in on-premises data centers, which hosted servers running database systems such as SQL Server and MongoDB. In a modernization effort, it can be necessary to move the data centers to Azure, if possible with minimum downtime and minimum headaches... In this session, Laurent Bugnion, a Cloud Advocate for Microsoft will help you understand what data options are available on Azure, and learn to know migration options with demos, both for unstructured data (files, blobs…) as well as for databases (SQL and NoSQL). We'll use a new managed service called the Database Migration Service to migrate an on-premises MongoDB database to Azure Cosmos DB and an old SQL Server system to an Azure SQL Database with minimal downtime. You will come out of this session with a deeper understanding of data on Azure, and what benefits you can get for your modern applications.

Container und Orchestrierung in der Azure Cloud (Jonas Wanninger & Daniel Hillinger)

Container sind super! Super einfach, super flexibel und auf Azure sind sie zudem auch noch super leicht zu deployen.
Aber wohin mit den Containern? Azure hat viele Services im Angebot, um Container zu hosten.
Container Instances, Azure Kubernetes Service, Azure Red Hat OpenShift, Service Fabric aber auch App Service oder Azure Batch können deine Container hosten. Oder am Ende doch ein selbstbetriebener Kubernetes Cluster?
Überwältigt, Verwirrt? - Verständlich.
Damit Du souverän entscheiden kannst, welcher Service der richtige für deinen Use Case ist, ist es unumgänglich zu wissen, worin die Unterschiede bestehen.

In dieser Session geben wir dir alle wichtigen Informationen, damit Dein nächstes Projekt mit Containern ein voller Erfolg wird.

Data Science, Predictive Maintenance und Machine Learning im Wasserkraftwerk der Axpo (Meinrad Weiss & Mathias Pawlowsky)

Weniger Routineeinsätze, weniger Administration, weniger Fehler. Das sind einige der Benefits des digitalen Wasserkraftwerks, das Axpo zurzeit bei den Kraftwerken Sarganserland als Pilotprojekt führt. Betrieb und Instandhaltung der Anlage werden dank digitaler Technologien effizienter. Via Sensordaten und Statusmeldungen von mehreren Schweizer Wasserkraftwerken kann der Zustand der Anlagen mittels Machine Learning Modellen besser bestimmt werden. Diese Daten nutzt Axpo zudem für die Weiterentwicklung der intelligenten Wartung, des Asset-Managements und des Kraftwerkseinsatzes.

Im Vortrag wird die Lösung fachlich vorgestellt und gezeigt wie sie technisch aufgebaut ist. Teil davon sind IoT Egde, Azure Stream Analytics, Azure SQL Server Serverless, Python, Flask und Azure Web App.

SUISA - Die Genossenschaft der Urheber und Verleger von Musik im digitalen Wandel mit der Azure Cloud

Der SUISA ist ein traditionelles Schweizer Unternehmen und befindet sich mitten im digitalen Wandel. Die Azure Cloud wurde als zentrales Element der Modernisierung in der IT-Strategie festgelegt. Die Cloud-Strategie bildet die Grundlage, welche die intelligente und effiziente Nutzung von Daten ermöglicht und die SUISA für die Zukunft rüstet. Trivadis begleitet die SUISA auf dem Weg in die Cloud als trusted Advisor. Parallel zur Umsetzung einer modernen Business Intelligence Lösung wurde die SUISA befähigt, die Azure Cloud als integrierte, sichere Enterprise-Plattform zu nutzen. Neben der strategischen und technischen Beratung, kamen weitere Bausteine aus dem «Way to Azure»-Angebot, wie die Trivadis Azure Foundation und eine Trainingsoffensive zum Zug.

In diese Session stellt die SUISA ihre Anforderungen vor und wir erzählen, wie wir das Azure Onboarding und das BI Projekt mit SUISA zum Erfolg bringen. ​​​​​​​

Das sind unsere exklusiven Speaker an den
Azure Days 2020

Amhof70
Marco Amhof arbeitet seit 2001 als Principal Consultant bei der Trivadis AG. Als Trainer, Berater, Architekt und Entwickler ist er in den Bereichen Data Warehouse und Big Data unterwegs. Sein Fokus in der Umsetzung von Kundenprojekten ist der Microsoft Technologie Stack und die Microsoft Azure Cloud.
Marco Amhof
Principal Consultant, Trivadis
stefan-koch-70
Stefan Koch war über 8 Jahre IT-Forensiker bei einer Strafverfolgungsbehörde und arbeitet seit 2018 als Consultant bei der Trivadis AG. Als Berater, Architekt und Entwickler ist er in den Bereichen Data Warehouse und Business Intelligence unterwegs. Sein Fokus in der Umsetzung von Kundenprojekten ist der Microsoft Technologie Stack und die Microsoft Azure Cloud.
Stefan Koch
Consultant, Trivadis
thomas-gassmann-70
Thomas Gassmann arbeitet als Principal Consultant, Trainer und Speaker bei der Trivadis AG. Seine Schwerpunkte liegen in der Web-Entwicklung (Angular, ASP.NET Core). Momentan fokussiert er sich hauptsächlich auf moderne Web-Architekturen, wie Single Page Applications mit Angular, Mobile Entwicklung mit Ionic und Xamarin. Er spricht über Angular auf verschiedenen internationalen Konferenzen. Zudem schreibt er über Angular verschiedene Artikel in Fachzeitschriften und auf seinem Blog.
Thomas Gassmann
Principal Consultant, Trivadis
lukas-fuchs-70

Digitaler Brückenbauer. Architekt. Transformator. Macher.

Lukas Fuchs unterstützt seine Kunden dabei, den Wert ihrer Daten endlich richtig nutzen zu können und entwickelt mit ihnen innovative, datenbasierte Lösungen, schafft neue Ökosysteme und transformative Ertragsmodelle.

Lukas ist Transformations-Architekt, MSc. Business Information Systems und sein Blut sieht so aus: 01010101010101.

Lukas Fuchs
Transformation Architect, Trivadis
Manuel70
Manuel Meyer arbeitet als Consultant und Trainer bei der Trivadis AG. Er unterstützt Kunden in ihren Softwareprojekten über alle Technologien von .NET bis zu Angular. Er ist in der Community engagiert und tritt als Speaker auf internationalen Konferenzen auf.
Manuel Meyer
Principal Consultant, Trivadis
patrick-eberle-70
Patrick Eberle ist leidenschaftlicher Software-Entwickler und begeistert sich insbesondere für die Architektur komplexer, verteilter Software-Applikationen. Als .NET Consultant bei Trivadis spricht er meistens die Sprachen .NET Core und Angular und ist in den Themen Softwarequalität, Azure, Domain-Driven Design und verschiedenen Datenzugriffstechnologien zu Hause.
Patrick Eberle
Consultant, Trivadis
Nisanth70
Nisanth Muthukirushnasamy fokussierte sich schon seit seiner Ausbildung auf die Bereiche Datacenter Design und Virtualisierung. Seit 2014 liegt sein Fokus auf Identity und Access Management sowie Cloud Computing mit Microsoft Azure. Seit Oktober 2018 begleitet er Trivadis Kunden bei der Einführung von Azure als Enterprise Cloud Plattform und unterstützt bei der Azure Architektur und dem Identity & Access Management.
Nisanth Muthukirushnasamy
Senior Consultant, Trivadis
daniel-hillinger-70

Daniel Hillinger ist als Senior Consultant bei der Trivadis germany GmbH in München tätig. Sein Fokus liegt in der Oracle-Datenbank-Administration. Er hat sich dabei auf Oracle Engineered Systems (Exadata) sowie Hochverfügbarkeitslösungen spezialisiert.

Zusätzlich ist Daniel als Trainer für diverse Oracle Themen tätig. Außerdem gehören die Themen Azure Architektur, Azure Automatisierung und Azure Security zu seinen Schwerpunkten. Hier ist sein besonderes Augenmerk auf Infrastructure as Code gerichtet.

Daniel Hillinger
Senior Consultant, Trivadis
laurent-bugnion-70
Laurent arbeitet als Senior Cloud Developer Advocate für Microsoft, nachdem er fast 10 Jahre für IdentityMine und Valorem, zwei führende Unternehmen im Bereich Microsoft-Technologien, gearbeitet hat. Er ist einer der führenden Experten für XAML- und C#-basierte Entwicklung. Er entwickelt für Azure, Windows, WPF, Xamarin (iOS und Android) und ASP.NET. In seiner Freizeit schreibt er für technische Publikationen wie das MSDN Magazine und sein Blog blog.galasoft.ch. Er hält regelmäßig Vorträge auf Konferenzen wie VSLive, TechSummit, NDC, Oredev und vielen anderen internationalen Veranstaltungen. Er ist Autor des bekannten Open-Source-Frameworks MVVM Light für Windows, WPF, Xamarin und des beliebten Pluralsight-Referenzkurses über MVVM Light.
Laurent Bugnion
Microsoft Cloud Developer Advocate
Wanninger70
Jonas Wanninger ist als Consultant bei Trivadis Germany GmbH in München tätig. Sein Fokus liegt auf der Architektur und Implementierung von Azure Cloud Infrastrukturen. Dabei setzt Jonas seine Schwerpunkte auf Automatisierung mittels Infrastructure as Code, CI/CD sowie Cloud Security. In zahlreichen Projekten durfte er seine Expertise in der Umsetzung von komplexen Azure Projekten unter Beweis stellen. Außerdem ist Jonas regelmäßiger Speaker im Bereich Azure. Zusätzlich gehören die Themen Planung und Implementierung von Hochverfügbarkeitskonzepten, Performance-Tuning und Automatisierung im Bereich Microsoft SQL Server zu seinem Tätigkeitsfeld.
Jonas Wanninger
Consultant, Trivadis
Meinrad_Weiss
Als Cloud Solution Architect unterstützt Meinrad Weiss Unternehmen bei der Realisierung von Azure basierten Lösungen. Seine mehr als 20-jährige Erfahrung im Aufbau und Betrieb von Datenbank und Reporting Lösungen hilft ihm praxisnahe Lösungen zu planen und deren Umsetzung zu begleiten.
Meinrad Weiss
Cloud Solution Architect Data Platform, Microsoft
Mathias
Mathias ist Teil des Digitalisierungsprojekts Hydro 4.0 der Axpo. Er pilotiert dabei die Anwendung von Data Science auf Sensordaten von Axpo Wasserkraftwerken um Effizienzsteigerungen in den Bereichen Wartung, Asset-Management und Kraftwerkseinsatz zu erreichen.

Dazu setzt er auf Microsoft Azure um die notwendige Infrastruktur für Datenanalysen aufzubauen.
Mathias Pawlowsky
Digitalisierungsprojekt Hydro 4.0, Axpo
Gerry Keune
Gerry Keune hatte schon vor seinem Studium als Informatiker TS fundierte Erfahrungen in der Software Entwicklung und bei Relationalen Datenbanksystemen erworben. Seit 1999 ist er bei Trivadis im Bereich Application Development tätig. Seine Schwerpunkte liegen in der Entwicklung und Architektur von .NET und Azure Lösungen.
Gerry Keune
Principal Consultant, Trivadis

Wähle dein Ticket

Entscheide zwischen "Konferenz" oder "Konferenz + Workshop".
Einfach per Klick auswählen.


Azure Days Ticket + 7.7% Mwst. CH

 

Du kannst dein Ticket auch verbindlich auf Rechnung bestellen: